Lingen

Zoll untersucht Privaträume von ehemaligen TuS-Verantwortlichen

Lingen. Der TuS Lingen kommt nicht zur Ruhe. Nun ist bekannt geworden, dass der Zoll am Anfang der Woche die privaten Räumlichkeiten von mehreren ehemaligen Vereinsverantwortlichen untersucht hat. Das hat die ems-vechte-welle aus dem Umfeld des Vereins erfahren. Dabei geht es um die Fahrtkosten ehemaliger Spieler und die Frage, ob diese Kosten hätten versteuert werden müssen. Der Zoll hat auf unsere Anfrage an die Staatsanwaltschaft verwiesen. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück hat bestätigt, dass es Maßnahmen gegeben hat. Über die Hintergründe gibt die Staatsanwaltschaft keine Informationen bekannt. /mk

Geschrieben von