Emsland

Studienabbrecher könnten Fachkräftemangel abmildern

Emsland/Grafschaft Bentheim – Studienabbrecher können erheblich dazu beitragen, einen Fachkräftemangel in der Region abzumildern. Das hat die Ems-Achse mitgeteilt. Das regionale Fachkräftebündnis beruft sich auf eine Studie, die gemeinsam mit der Hochschule Emden/Leer erarbeitet wurde. Untersucht wurde dabei, was kleine und mittlere Unternehmen aus Sicht von Studierenden attraktiv macht. Die seien demnach die ersten, die einen Fachkräftemangel zu spüren bekämen. An der Studie nahmen 257 der rund 4500 Studierenden der Hochschule teil. Ein Großteil der Studierenden habe im Rahmen der Befragung Interesse an einem Praktikum in einem kleinen oder mittleren Unternehmen signalisiert. Das wertet die Ems-Achse als große Chance im Kampf gegen den Fachkräftemangel. /ha

Geschrieben von