Aschendorf

Prozess wegen Geldautomaten-Sprengung eingestellt; 27-Jähriger muss für andere Tat ins Gefängnis

Aschendorf – Das Verfahren gegen einen 27-jährigen Niederländer, der in Aschendorf einen Geldautomaten gesprengt haben soll, wurde abgesagt. Das bestätigte eine Sprecherin des Osnabrücker Landgerichts der Ems-Vechte-Welle. Grund für die Einstellung des Verfahrens ist ein Urteil vom Landgericht Düsseldorf. Dort wurde der Mann wegen der Sprengung eines Geldautomaten in Ratingen zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren verurteilt. Jetzt wird er in die Niederlande ausgeliefert, wo er seine Haftstrafe verbüßen muss. /ig

Geschrieben von