Werlte

Mann aus Werlte wird vor dem Osnabrücker Landgericht freigesprochen

Werlte – Das Landgericht Osnabrück hat das Verfahren gegen einen 43-jährigen Mann aus Werlte eingestellt. Dem Angeklagten war vorgeworfen worden, gemeinsam mit einem anderen Mann die Kennzeichen des Autos seiner Frau an einem Transporter angebracht zu haben, um so den Eindruck zu vermitteln, das Fahrzeug sei zugelassen. Das Amtsgericht Meppen hatte ihn bereits zu einer Geldstrafe von 1.050 Euro verurteilt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Landgericht Osnabrück das Verfahren jetzt wegen Geringfügigkeit eingestellt. /lm

Geschrieben von