Meppen

Landtagsvizepräsidentin fordert Stopp der Munitionsübungen im Moor

Meppen – Die Vizepräsidentin des Niedersächsischen Landtages, Meta Janssen-Kucz, fordert die sofortige Einstellung von Munitions- und Raketentests im Moor in Meppen-Stavern. Das hat das Büro der Landtagsabgeordneten der Grünen mitgeteilt. Der Schutz von Mensch und Natur im Nordwesten habe absoluten Vorrang, so Janssen-Kucz. Daneben fordern die Grünen eine lückenlose regelmäßige Informationspolitik seitens der Bundeswehr über den aktuellen Stand der Löscharbeiten, über vorhandene Munitionsreste und die davon ausgehenden Gefahren. Die könnten in dem etwa 100 Hektar großen Gebiet nicht nur für Feuerwehr, THW und Anwohner bestehen, sondern auch für das Boden und Grundwasser. Bisher sei die Informationspolitik der Bundeswehr ein Desaster und wenig vertrauensbildend, heißt es in der Mitteilung der Landtagsabgeordneten. Es könne nicht sein, dass ein ABC-Messwagen aus dem Landkreis Leer Messungen im Umkreis der Ortschaften um das brennende Gelände durchführt, aber dann seitens der Bundeswehr zu Stillschweigen verdonnert werde, so Meta Janssen-Kucz weiter. /ha

Geschrieben von