BI gegen Brögberner Krematorium wendet sich mit Anwalt an Stadt

Lingen. Die Bürgerinitiative gegen ein Krematorium in Brögbern lässt ihre Interessen nun von einem Anwalt vertreten. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, hat die beauftragte Anwaltskanzlei einen offenen Brief an Oberbürgermeister Dieter Krone und alle Stadtratsmitglieder geschrieben. Darin kritisiert sie eine fehlende Prüfung alternativer Standorte. Eine für den Bau des Krematoriums notwendige Änderung des Flächennutzungsplans und des Bebauungsplans würden daran scheitern. Zudem sei der Bedarf an Feuerbestattungen in Lingen unklar. Die Kanzlei sieht die Gefahr, dass Kremationen über den Landkreis Emsland hinaus in Lingen stattfinden müssten. Die Kanzlei habe zudem vorgeschlagen, die Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung eines Bebauungsplans von der Tagesordnung der Planungs- und Bauausschusssitzung zu nehmen. Das lehnte die Stadt ab. Die Sitzung findet am Mittwoch statt.

Geschrieben von